___________________________

www.andzoe.de

Andreas zöllner

____ ____ der mond nimmt ab und zu
ein glas vom goldnen sonnensaft
dieser schmeckt süß und zart und stark
der mond manch silber schweben davon hat
 

Home

Musik

Reiser/Gundermann
Jakobsweg
Liebeslieder
DornOderRöschen
Reise nach Utopia
Hans im Glück
Adventskonzerte
Musik für Hochzeiten ...

Seminare

Bücher / CDs

Vorübergehend

Termine

Person



Kontakt/Impressum

Newsletter

 

 

 

 

Andreas Zöllner - Reise nach Utopia
Ein Mann, eine Gitarre und ein Notenständer unterwegs


Das aktuelle Soloprogramm mit eigenen Liedern, Vertonungen deutscher Dichter (Klabund, Hebbel, Härtling, Sahl, Bechstein) einer kleinen dadaistischen Sinfonie, einem arabischen Liebeslied und einem Song von Rio Reiser.
Gewürzt durch Geschichten und Spekulationen über die Welt, den Menschen und all das.

Der Kern dieses Programms sind Lieder, die im Febraur 2016 auf einer Wanderung in der schwäbischen Alb entstanden sind. Deshalb hieß es zuerst "Februarlieder". Damit nicht der falsche Eindruck entsteht, es handle sich um Winterlieder, musste ein neuer Name her, der nun unmissverständlich klar macht, worum es geht: Rüber über die Schwelle, raus aus dem Mußtopf (Musstopf könnte man auch sagen), hinüber über Abgründe in neue Gedanken und Gefühlswelten ...

     ... aus vier mach fünf, die zehn lass stehn, wirst eins, zwei, drei was neues sehn ...
     (Verfasser unbekannt)


Download     Pressetext pdf      Pressefoto 13x18_300dpi      Liedtexte - Stand Februar 2017.pdf

Rezept für ein Chansonprogramm:
Eine halbe frische Romantik, 17 Gramm Komik, einen Löffel Dada, einen Schwall Liebe,
drei Körnchen Wahrheit, vom Schmerz nicht zuviel und nicht zuwenig,
ein Glas vom goldnen Sonnensaft, das Gewand der Schönheit.
Dann springe ich selbst hinein, umrühren und fertig.

 

____ __________________________________________________

dann sieht man ihm am himmel hängen
schief wie eine sichel
das kommt von dem gepichel
die sterne daneben hängen gerade und fix
sie trinken nix
und nur manchmal ahnen sie leise
dass dies schad ist auf eine weise
doch bevor dies ahnen sie verwirrt
müssen sie verblassen
indem wir genau zur rechten zeit
die sonne aufgehen lassen

bei diesem klaren sonnentageslicht
die nachtgedichte schweigen
geschäftig wir tagesgeschäfte treiben
bis am abend die gedanken gehn zur ruh
und der mond nimmt ab und zu ...



Der Mond nimmt ab und zu
VIDEO - live Dezember 2016


Wenn jeder (Text: Peter Härtling)
VIDEO - live Dezember 2016